Easys Diagnose

Seit Ende Januar haben wir die Vermutung, dass mit Easys Halswirbelsäule etwas nicht stimmt. Fünf Wochen später dann die Gewissheit…

Eigentlich kann ich mich nicht mehr dran erinnern wann Easy beim Reiten angefangen hat nervös mit dem Gebiss zu klappern. Nach dem Umstieg vom doppelt-gebrochen auf ein einfach-gebrochenes Gebiss, wurde es etwas besser. Doch so richtig gut war es nie, worunter auch die reele Anlehnung litt. In den letzten Monaten wurde die Anlehnung immer konstanter und das nervöse Kauen trat nur auf, wenn man Easy gefordert hat. Doch vom einen auf den anderen Tag wurde es so extrem, dass wir – meine Trainerin und ich – uns wirklich fragten ob da nicht mehr hinter steckt.

An dem Abend war zufällig die Tierärztin im Stall und hat sich etwas Zeit für uns genommen. Sie hat sich meine Bedenken angehört und ihn abgetastet. Er zeigte deutliche Schmerzreaktionen auf der linken Halsseite, vermutlich im Übergang 5./6. Halswirbel, außerdem im Genick und im Rücken. Ihre Diagnose war also, dass vermutliche eine Entzündung wenn nicht sogar arthrotische Veränderung an den Halswirbeln (Facettengelenken) vorliegt. Schock!

Meine Trainerin hat für mich einen Termin bei einem Halswirbelsäulen-Spezialisten organisiert, worauf wir leider rund 4 Wochen warten mussten. Diese Zeit zog sich wie Kaugummi… Wir haben Easy viel Ruhe gegönnt, alle zwei Tage am Kappzaum longiert, mit Magnetfeldtherapie und Entzündungshemmer getan was wir konnten.

Am 25. Februar war dann endlich der Termin und wir machten uns, mit Unterstützung meiner Reitbeteiligung, mit dem Hänger auf den Weg. Eine Stunde Fahrt lag vor uns – kein Problem für das geübte Turnierpony. Dort angekommen erzählte ich erneut unsere „Geschichte“, woraufhin ich Easy an der Longe im Schritt und Trab vorstellen sollte. Danach tastete der Spezialist Easy ab worauf er auch deutliche Schmerzreaktionen bekam. Schon ging’s zum Röntgen der Halswirbelsäule, wofür Easy natürlich sediert wurde.

Auf den Bildern wurde schnell klar wo das Problem liegt: Easys Halswirbel (Facettengelenke) stehen stufig zueinander. Den Fachausdruck kenne ich leider nicht aber sobald ich das Röntgenbild habe, werde ich es euch zeigen und darauf sieht jeder wo das Problem liegt. Diese „Veränderung“ muss er schon sein Leben lang haben und ist ein Zuchtproblem. Das erklärt wohl auch die ausgeprägte Unterhalsmuskulatur und weitere Probleme die sich beim Reiten zeigen. Im Ultraschall hat der Dr. auch gesehen, dass ein Gelenk schon verändert, also angeraut ist, das ist tatsächlich problematisch.

Die Diagnose fiel nicht ganz so aus wie ich es erwartet habe, die Prognose ist aber die gleiche: Easy hat in beide Halsseiten zwei Cortison-Spritzen direkt an die Wirbel bekommen. Im besten Falle wird nun alles besser was bisher nicht so gut lief und wir nehmen ihm die Schmerzen. Voraussichtlich muss Easy ein Mal im Jahr diese Cortison-Spritzen bekommen und damit kann er gut leben.

Es hätte sein können, dass sich danach eine neue Baustelle auftut, er anfängt zu lahmen oder ähnliches, da wir ihm nun den Schmerz genommen haben. Bisher ist aber zum Glück nichts aufgetreten. Wir sollten Easy eine Woche in Ruhe lassen, höchsten Schritt führen und dann langsam wieder losreiten und schauen wie er sich damit fühlt.

In einem weiteren Blog-Beitrag werde ich erzählen wie das „Antrainerin“ von Statten ging und in einem widerum weiteren Beitrag wie wir überhaupt drauf gekommen sind, dass er dieses Problem haben könnte. Stay tuned…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: